Lehrgang Wohnen und Psychologie:



Der menschliche Lebensraum und seine Wirkung
Es geht primär um die Frage nach dem menschengerechten Lebensraum, nach der menschlichen Qualität von Wohnumwelten (Innenräume, Gebäude und Wohnumfeld). Es geht um das Erkennen der Stärken und Schwächen, Mängel und Defizite sowie um die Definition von Verbesserungsmaßnahmen bzw. Lösungsansätzen. Wie müssen Innenräume, Gebäude und Umfeld beschaffen sein, damit Menschen jeden Alters in mentaler, emotionaler und sozialer Hinsicht wachsen und reifen können, damit sie geistig, seelisch und körperlich gesund bleiben oder werden können, damit das Zusammenleben besser und konfliktfreier funktionieren kann? Abgesehen vom Schutz vor Witterung und Kälte müssen noch eine Vielzahl an psychologischen und physiologischen Bedürfnissen erfüllt werden, damit ein Lebensraum im besten Sinne als menschlich bezeichnet werden kann. Diese Fülle an wohnungsbezogenen Bedürfnissen und Wechselwirkungen bildet ein zentrales Thema. Dabei werden Erkenntnisse aus verschiedenen Fachbereichen der Psychologie (Wahrnehmungs-, Entwicklungs-, Sozial-, Umwelt-, Gestalt- und Neuropsychologie etc.) mit Wohnphysiologie, Baubiologie und Wohnbautheorie zu einem kompakten verständlichen Gesamtbild vereint. Durch die Einbindung relevanter Wissenschaftstheorien (wie Systemtheorie, Gestalttheorie etc.) ergibt sich eine logisch-kohärente Gesamttheorie, mit welcher der menschengerechte Lebensraum umfassend und wissenschaftlich plausibel erklärt werden kann. Zur Veranschaulichung der Thematik werden konkrete Wohnbau-Beispiele (Wohnung, Gebäude und Wohnumfeld) analysiert und geeignete Optimierungskonzepte entwickelt.
Der Lehrgang wird in Kooperation mit dem Institut für Wohn- und Architekturpsychologie (IWAP) durchgeführt.
Info-Broschüre komplett Artikel Presse

Lehrgangsüberblick

Anmeldeschluss: jeweils zwei Wochen vor Modulbeginn
Veranstaltungsort des Lehrgangs : Österreichische Akademie für Psychologie (AAP), Mariahilfergürtel 37/5, 1150 Wien
Weiterbildung für Klinische PsychologInnen und GesundheitspsychologInnen. Auch andere Berufsgruppen (ArchitektInnen, ...) sind willkommen!
Die vier Module bauen aufeinander auf und sollen in dieser Reihenfolge besucht werden

Lehrgangsbeschreibung

Grundlagenmodul 1 in Wien:
Wissenschaftliche Basis, das Erkennen der Zusammenhänge (Detailbeschreibung)
Do., 15.09.2016 - Sa., 17.09.2016, gesamt 27 Einheiten, jeweils 09:00-18:00 Uhr, EUR 560,- inkl. USt.
Grundlagenmodul 2 in Wien:
Empirie und praktisches Potential, das Erkennen der Möglichkeiten (Detailbeschreibung)
Do., 27.10.2016 - Sa., 29.10.2016, gesamt 27 Einheiten, jeweils 09:00-18:00 Uhr, EUR 560,- inkl. USt.
Modul 3 (optional):
Relevante Themen der Wohn- und Architekturpsychologie (Detailbeschreibung)
Do., 01.12.2016 - Sa., 03.12.2016, gesamt 27 Einheiten, jeweils 09:00-18:00 Uhr, EUR 560,- inkl. USt.
Praxismodul (optional):
Analyse von menschlichen Lebensräumen (Detailbeschreibung)
Do., 12.01.2017 - Sa., 14.01.2017, gesamt 27 Einheiten, jeweils 09:00-18:00 Uhr, EUR 560,- inkl. USt.

Über die Referenten

Dr. DI Arch. Harald Deinsberger-Deinsweger
+ fachübergreifendes Doktorat Psychologie und Wohnbau (Uni Graz / TU Graz),
+ Architekt und Baubiologe IBO,
+ Lehrbeauftragter für Wohnbau und Psychologie (TU Graz, FH Kärnten) und Architekturpsychologie (Donauuni Krems),
+ jahrelange Erfahrung in Forschung, Analyse und Planung
+ Gründungs- und Vorstandsmitglied des Instituts für Wohn- und Architekturpsychologie (IWAP)
+ weitere Details sind auf seiner Homepage zu finden.
Bmst. Mag. Herbert Reichl
+ Studium Psychologie in Salzburg mit Schwerpunkt Umweltpsychologie
+ Ausbildung als Baumeister - Tätig als planender Baumeister
+ Planungsschwerpunkte - bedürfnisorientierte, familien- und kindergerechte Planung
+ Projektentwicklung für gemeinschaftliche Wohnformen
+ wohn- und architekturpsychologische Beratung und Schulung
+ Schwerpunkt - salutogene Lebenswelten für Kinder
+ Gründungs- und Vorstandsmitglied des Instituts für Wohn- und Architekturpsychologie (IWAP)
+ weitere Info auf www.planen-und-wohnen.at

Zertifizierung

Nach Absolvierung der beiden Grundlagenmodule der Weiterbildung haben Sie die Möglichkeit, sich an unserer Akademie wie folgt zertifizieren zu lassen:
+ WohnpsychologIn: für Klinische PsychologInnen, GesundheitspsychologInnen, PsychologInnen
+ WohnqualitätsberaterIn: für ArchitektInnen, Lebens- und Sozialberater, PsychotherapeutInnen und andere (freies Gewerbe als Energethiker, Lebensraum-Consulting)
Keine Abschlußprüfung! Es handelt sich nicht um eine Ausbildung zur Erlangung neuer berufsrechtlicher Qualifikationen.
Das Praxismodul wie auch das Modul 3 sind für die Zertifizierung nicht Voraussetzung, werden aber für den zusätzlichen Kompetenzgewinn empfohlen.
Das Wissen wird als Weiterbildung vermittelt. Das bedeutet, dass Sie es ihm Rahmen Ihrer bereits bestehenden beruflichen Qualifikationen anwenden können. Es handelt sich nicht um eine Ausbildung zur Erlangung neuer berufsrechtlicher Qualifikationen.
Die Blöcke 1 und 2 des Lehrgangs sind von der Landespsychotherapeutenkammer Baden-Württemberg mit jeweils 30 Fortbildungspunkten zertifiziert.
"Wir sind erst zufrieden, wenn Sie mit uns zufrieden sind."

Feedback

"Ich bin übrigens sehr froh, den Lehrgang „Wohnung und Psychologie“ absolviert zu haben [...]. Zum Lehrgang mit dem Referenten Herrn DI Dr. Deinsberger-Deinsweger kann ich Ihnen nur gratulieren, echt super professionell und einzigartig sowas!