Psychotherapetisches Propädeutikum



Das psychotherapeutische Propädeutikum stellt den ersten Teil der Psychotherapieausbildung dar und vermittelt die Grundlagen für die Ausübung der Psychotherapie.
Weitere Informationen


Lehrgangsüberblick

Kosten: marktüblich, werden im Oktober 2019 bekanntgegeben
Lehrgangsstart: Frühling 2020
Veranstalter: Österreichische Akademie für Psychotherapie (ZAP) - Zentrum für Angewandte Psychologie GmbH
Wissenschaftliche Lehrgangsleitung: Univ.-Doz. Dr. Gerald Gatterer, Dr. Franz Nechtelberger
Anrechnungen: nach den Richtlinien des Gesundheitsministeriums möglich (z.B. für PsychologInnen)
Anmeldeschluss: zwei Wochen vor Lehrgangsstart
Veranstaltungsort des Lehrgangs: Fernlehre mit geringem Präsenzanteil in Wien

Lehrgangsbeschreibung

M1 - Grundlagen und Grenzbereiche der Psychotherapie (360 AE)
+ M1.1 - Einführung in die Problemgeschichte und Entwicklung der psychotherapeutischen Schulen (120 AE)
+ M1.2 - Persönlichkeitstheorien (30 AE)
+ M1.3 - Allgemeine Psychologie und Entwicklungspsychologie (60 AE)
+ M1.4 - Rehabilitation, Sonder- und Heilpädagogik (60 AE)
+ M1.5 - Psychologische Diagnostik und Begutachtung (60 AE)
+ M1.6 - Psychosoziale Interventionsformen (60 AE)

M2 - Grundlagen der Somatologie und Medizin (210 AE)
+ M2.1 - Einführung in die medizinische Terminologie (30 AE)
+ M2.2 - Klinische Sonderfächer: Psychiatrie, Psychopathologie, Psychosomatik (60 AE)
+ M2.3 - Kinder-, und Jugendlichenpsychotherapie (30 AE)
+ M2.4 - Gerontopsychotherapie (30 AE)
+ M2.5 - Pharmakologie: Psychopharmakologie, psychotrope Pharmakawirkung (45 AE)
+ M2.6 - Erste Hilfe (15 EH)

M3 - Grundlagen der Forschungs- und Wissenschaftsmethodik (75 AE)

M4 - Ethik und Rahmenbedingungen (120 AE)
+ M4.1 - Ethik (30 AE)
+ M4.2 - Institutionelle, gesundheitsrechtliche und psychosoziale Rahmenbedingungen (90 AE)

Als Unterstützung des Lern- und Erfahrungsprozesses bieten wir Peergruppenseminare an. Die Theorieseminare werden in innovativer Fernlehre mit geringem Präsenzanteil angeboten.

Zertifizierung / Berufsausübung

Nach Abschluss des Lehrgangs erhalten Sie ein Abschlusszertifikat über das psychotherpeutische Propädeutikum. Dieses alleine berechtigt NICHT zur Ausübung der Psychotherapie. Hierzu ist noch der Abschluss eines Fachspezifikums vonnöten.