Lehrgang Psychologie des Yoga



Wien:
4x Samstag: 06.10.2018, 20.10.2018, 10.11.2018 und 24.11.2018

jeweils von 09:00- 17:00 Uhr, gesamt 32 Einheiten

Weitere Informationen
Info-Broschüre Lehrgang Wien

Lehrgangsüberblick Wien

Kosten: EUR 960,- inkl. USt.
Referentin: Mag. Regina Rotheneder-Kosa
Anmeldeschluss: je eine Woche vor Lehrgangsbeginn
Veranstaltungsort des Lehrgangs : Yogastudio Wien (Details werden noch bekanntgegeben)
Weiterbildung für PsychologInnen. Auch Mitglieder anderer Professionen sind willkommen!

Lehrgangsbeschreibung

Der Weiterbildungslehrgang „Psychologie und Yoga“ an der Österreichischen Akademie für Psychologie (AAP)® widmet sich Erkenntnissen aus der westlichen Psychologie und dem jahrtausendealtem indischen Yoga. Wissenschaftliche Studien belegen eindrucksvoll die Wirksamkeit von Yoga bei körperlichen und auch bei psychischen Beschwerden sowie Krankheiten. Daraus entwickeln sich zahlreiche unterschiedliche Yogastile, die auch therapeutisch eingesetzt werden. In Deutschland wird Yoga von den Krankenkassen bereits seit langem als Präventionsmaßnahme anerkannt und gefördert.
In dem Lehrgang sollen die beiden wissenschaftlichen Fachgebiete Psychologie und Yoga miteinander in Verbindung gestellt werden. Die aufgezeigten Synergien werden den Teilnehmenden zu neuen beruflichen Erkenntnissen verhelfen.
Yoga ist eine Erfahrungswissenschaft, „practice, practice and all is coming!“ lautet die Botschaft des Yoga Meisters Pattabhi Jois an seine Schülerinnen und Schüler. Einen großen Teil des Unterrichts nehmen das praktische Üben von Yoga und die Selbsterfahrung ein. Es werden Yoga-Asanas (Körperübungen), Pranayamas (Atemtechniken) und Meditation geübt, reflektiert und die neuen Erfahrungen in psychologisches Wissen integriert.

Die Wiener Workshops im Detail

Tag 1
Yoga auf dem Weg nach Westen
Asanas (Körperübungen): Erlernen einer Übungsabfolge
Reflexion – spüren, wahrnehmen und erleben auf körperlicher und psychischer Ebene
Einführung in die Philosophie des Yoga: eine theoretische Annäherung
Pranayama (Atemkontrolle): Erlernen der Grundlagen von Pranayama
Reflexion – spüren, wahrnehmen und erleben auf körperlicher und psychischer Ebene
Einführung in die Philosophie des Yoga: eine theoretische Annäherung, Fortsetzung
Meditation
Tag 2
Yoga und Psychologie – Synergie oder Widerspruch?
+ Asanas (Körperübungen): Üben der erlernten Übungsabfolge
+ Reflexion – spüren, wahrnehmen und erleben auf körperlicher und psychischer Ebene
+ Yoga und Psychologie: Westliche Erklärungsmodelle und Forschungsergebnisse
+ Pranayama (Atemkontrolle): praktische Anwendung und Übung
+ Reflexion – spüren, wahrnehmen und erleben auf körperlicher und psychischer Ebene
+ Meditation
Tag 3
Selbstkonzept und Individuation in der Psychologie und im Yoga
+ Asanas (Körperübungen): Üben der erlernten Übungsabfolge
+ Reflexion – spüren, wahrnehmen und erleben auf körperlicher und psychischer Ebene
+ Kundalini Yoga: ein Erklärungsmodell für Individuation
+ Pranayama (Atemkontrolle): praktische Anwendung und Übung
+ Reflexion – spüren, wahrnehmen und erleben auf körperlicher und psychischer Ebene
+ Meditation
Tag 4
Das Energieprinzip in der Psychologie und im Yoga
+ Asanas (Körperübungen): Üben der erlernten Übungsabfolge
+ Reflexion – spüren, wahrnehmen und erleben auf körperlicher und psychischer Ebene
+ Energie, das schöpferische Weltprinzip: die Brahman – Libido Kontroverse
+ Pranayama (Atemkontrolle): praktische Anwendung und Übung
+ Reflexion – spüren, wahrnehmen und erleben auf körperlicher und psychischer Ebene
+ Meditation

Die Referentin

Mag. Regina Rotheneder-Kosa
+ Klinische Psychologin
+ Gesundheitspsychologin
+ Psychotherapeutin (Analytische Psychologie nach C.G. Jung)
+ Yogalehrerin (Y.A.C)

Zertifizierung

Nach Absolvierung des Lehrgangs erhalten Sie ein Zertifikat über die erfolgreiche Teilnahme am Lehrgang "Psychologie des Yoga"
Das Wissen wird als Weiterbildung vermittelt. Das bedeutet, dass Sie es im Rahmen Ihrer bereits bestehenden beruflichen Qualifikationen anwenden können. Es handelt sich nicht um eine Ausbildung zur Erlangung neuer berufsrechtlicher Qualifikationen.