Mediation als Tool für die Konfliktlösung



(C) Robert Newald

Mediation als Tool für die Konfliktlösung
Termin: Fr., den 21.04.2017, 09-18.30 Uhr, 10 Einheiten
Ort: AAP, Vereinsgasse 15 (EG), 1020 Wien
Kosten: EUR 198,00 (inkl. USt.), Anmeldeschluss: zwei Wochen vor Seminarbeginn
Weiterbildungsveranstaltung für Klinische PsychologInnen und GesundheitspsychologInnen
Referent: Mag. Ulrich Wanderer

Über den Referenten: selbständiger Mediator in Wien, Niederösterreich und Kärnten in den Bereichen Familie, Nachbarschaft, Arbeitsplatz (www.mediation-wanderer.at). Herausgeber des Handbuch Mediation des WEKA Verlages, aktiver Blogger (mediationwanderer.wordpress.com/) zu Themen der Mediation und Vortragender zu diversen Themen rund um Recht und Mediation (Bestellmöglichkeit für das Handbuch)
 
Inhalt: Der Referent berichtet aus seiner Erfahrung über die unterschiedlichen Herangehensweisen bei Familien-/Nachbarschafts-/ und Arbeitsplatzkonflikten. Welche Gemeinsamkeiten hat die Mediation in diesen Themenfeldern, welche Unterschiede gilt es zu beachten?
Im Bereich der Familienmediation (Lebensgemeinschaft, Verlobung, Ehevorbereitung, Ehe-probleme, Scheidung, Scheidungsfolgenmediation etc) treffen sich die Berufsfelder der BeraterInnen, PsychologInnen, JuristInnen und MediatorInnen zum Wohle der KlientInnen um eine für alle lebbare Vereinbarung zu erzielen. Oftmals gut gemeinte Vereinbarungen scheitern jedoch bei Gericht, weswegen ein Überblick über die Grenzen der freien Vereinbarung in der Familienmediation geboten wird.
Der Nachbarschaftskonflikt stellt die Medianden vor ein kaum lösbares Problem, da höchstpersönliche Lebensbereiche, wie die eigene Wohnung vom Konflikt betroffen sind. Ist nicht der Auszug oder die Sanierung des Wohnbereiches eine Option, so bleibt nur eine nachhaltige Veränderung der Chemie zwischen den Parteien. Der Mediator berichtet von best-practice Modellen.
Ist am Arbeitsplatz das Thema Mobbing präsent so ist Feuer am Dach: während dem Arbeitgeber Schadenersatzklagen ebenso wie eine hohe Personalfluktuation drohen, so sieht sich der betroffene Arbeitnehmer existenziell gefährdet. Gesundheitliche Folgen bis hin zum Burn-out sind die bekannte Folge. Auch hier kann Mediation helfen und bietet erprobte Instrumente zur Unterstützung der Klienten.