Ausbildungscurriculum Spezialisierung Kinder-, Jugend- und Familienpsychologie



Lehrgangstermine in Graz:
+ 07.04.2018 - 10.06.2018 (Fachbereich 1 - Diagnostik)
+ 14.07.2018 - 07.10.2018 (Fachbereich II - Interventionsmöglichkeiten)
+ 03.11.2018 - 13.03.2019 (Fachbereich III - Behandlung und Beratung)

Kurszeiten berufsbegleitend am Wochenende, gesamt 144 Stunden

Anrechenbar für die Eintragung als Kinder-, Jugend- und Familienpsychologin beim Bundesministerium für Gesundheit

Lehrgangsüberblick

Kosten: EUR 2.000 inkl. USt. (gesamter Lehrgang)
ReferentInnen: Dr. Philipp Streit und Team
Anmeldeschluss: zwei Wochen vor Lehrgangsstart
Veranstaltungsort des Lehrgangs : Graz
Weiterbildung für Klinische PsychologInnen

Lehrgangsbeschreibung

Dieses Curriculum wendet sich an Klinische PsychologInnen, die spezielle Kenntnisse im Bereich der Kinder-, Jugend- und Familienpsychologie erwerben wollen. Die Gesamtdauer des Curriculums umfasst 144 Stunden und ist für die Eintragung als Kinder-, Jugend- und FamilienpsychologIn beim Bundesministerium für Familie und Gesundheit anrechenbar.

Fachbereich 1: Diagnostik
1. Grundlagen der Kinder-, Jugend- und Familiendiagnostik
Allgemeine Grundlagen nach dem ICD 10 Kriterienkatalog mit Hauptaugenmerk auf ressourcenorientierter Diagnostik (07. - 08.04.2018)

2. Motorisch-perzeptionelle Diagnostik im Kinder- und Jugendbereich
Einblick in die Wahrnehmungs-, Bewegungs- und Leistungdiagnostiken sowie in verschiedene Störungsbilder (12. - 13.05.2018)

3. Spezielle Verfahren zur sozial-emotionalen und Intelligenzdiagnostik bei Kindern und Jugendlichen
Überblick über die wichtigsten Intelligenzverfahren sowie sozial-emotionale Diagnostiken (09. - 10.06.2018)

Fachbereich 2: Spezifische Störungsbilder und Interventionsmöglichkeiten
1. Die Behandlung von motorisch-perzeptionellen Auffälligkeiten und Leistungsstörungen im Kinder- und Jugendbereich
Einzel- und Gruppenbehandlung von Wahrnehmungs-, Bewegungs- und Teilleistungsstörungen sowie Konzentrations- und Gedächtnisstörungen (14. - 15.07.2018)

2. Lösungsorientierte Behandlungen von sozial-emotionalen Störungen von Kindern und Jugendlichen
01.-02.09.2018 Einführung in das systemisch-lösungsorientierte Herangehen an Störungen aus dem sozial-emotionalen und Persönlich keitsbereich

3. Ressourcenorientiertes Herangehen an Störungen aus dem Bereich Hyperaktivität und Autismus
06.-07.10.2018 Einführung in die Beziehungsdynamik von Hyperaktivität und Autismus und der lösungs- und handlungsorientierten Herangehensweise

Fachbereich 3: Allgemeine Behandlungsund Beratungsangebote
1. Einführung in die Klinisch-Psychologische Behandlung von Kindern und Jugendlichen aus Sicht der Positiven Psychologie
Darstellung des Ansatzes der Positiven Psychologie bei Einzel- und Gruppenbehandlungen (03.-04.11.2018)

2. Neue Autorität in der Klinisch-Psychologischen Behandlung
Erläuterung des Beziehungsmodels der Neuen Autorität zur Durchführung von Coachings (08.-09.12.2018)

3. Psycho-Motorisches, Systemisches Herangehen in der Klinisch-Psychologischen Behandlung von Kindern, Jugendlichen und Familien
Vorstellung der lösungsorientierten Eltern-, Kind-, bzw Jugendgruppe für hochschwierige Kinder und Jugendliche (12.-13.01.2019)

Über die ReferentInnen

Dr. Philipp Streit
+ Klinischer- und Gesundheitspsychologe
+ Psychotherapeut
+ Supervisor
+ Leiter des Instituts für Kind, Jugend und Familie (IKJF) in Graz, Österreich.

Dr. Philip Streit arbeitet bereits seit Jahren mit Prof. Martin Seligman (Universität Pennsylvania) zusammen. Er ist ein Vorstandsmitglied der “International Positive Psychology Association (IPPA)” und ein führender Experte in der praktischen Anwendung Positiver Interventionen im deutschsprachigen Raum.

Zertifizierung

AbsolventInnen erhalten ein Weiterbildungszertifikat über das Curriculum und können somit (bei Vorliegen der anderen Erfordernisse - Praxiszeiten) beim Gesundheitsministerium für die Spezialisierungseintragung "Kinder-, Jugend-, und Familienpsychologie ansuchen.